Neue(r) Kreisdirektor(in), neuer Schwung für WOS?

Das neue Jahr ist erst ein paar Wochen alt und schon stand eine Sondersitzung des Kreistages an.
Geschuldet war diese dem kurzfristigen Weggang des Kreisdirektors Dr. Wilk, der zum 01.01. 2018 ins Ministerium nach Düsseldorf wechselte.
Leider ist damit auch die Zugkraft der Wirkungsorientierten Steuerung frühzeitig von Bord gegangen.
Egal welche Ansicht man ist, wir als Gruppe PIRATEN sind mit dem KD Dr. Wilk immer sehr gut ausgekommen.
Wir stehen weiterhin dazu, das Projekt WOS weiter zu entwickeln und nach vorne zu bringen. Auch deshalb war es wichtig, in der Stellenausschreibung für den frei gewordenen Posten auf die neue Art der Steuerung hinzuweisen und auch etwas Grundwissen darin bei den Bewerbern vorauszusetzen.
Eines allerdings bereitet uns weiter Kopfzerbrechen:
Schafft es denn neues Personal, die Starrköpfe der Gestaltungsmehrheit davon zu überzeugen, das echte Neuerungen anstehen, wenn wir die WOS weiter nach vorne bringen?
Oder entstehen hier Reibereien weil SPD/CDU es bislang schafften, echte Fortschritte zu blockieren? Und solange aufzuweichen bis kaum noch was übrig ist?
Wir dürfen gespannt sein und warten die erste Strategiekommission ab.
Für uns PIRATEN steht aber fest:
Wir werden uns weiter einbringen und immer wieder den Finger in die Wunde legen.
Vor allem bei den beiden großen die mit Mehrheiten mehr bremsen als nach vorne bringen.
Print Friendly, PDF & Email