Kreishaushalt 2018 vor Verabschiedung

Die Kreistagsgruppe und interessierte Piraten ließen sich über den Haushalt 2018 informieren

Am Samstag, den 25.11. hatte die Gruppe PIRATEN im Kreistag Unna Hr. Dr. Wilk und Hr. Ponto zu Gast.

In einem informativen Vortrag brachte der Kämmerer des Kreises Unna uns den Haushalt des Jahres 2018 näher.

Auf den ersten Blick ein gutes Haushaltsjahr!

Immerhin fällt die LWL Umlage wesentlich geringer als erwartet aus.

Und auch sonst scheint alles auf ein gutes Jahr hinzudeuten

Aber was passiert 2019? Ist die LWL Umlage dann um ein vielfaches höher? Oder bleibt sie weiter niedrig? Und waren die Prognosen der letzten Jahre beim LWL einfach total daneben?!

Das sind Fragen die uns schwerfallen zu bewerten. Auch eine verlässliche Einschätzung  von qualifizierter Seite bekamen wir nicht.

Also 2019 abwarten!

Und noch ein Punkt ließ die Anwesenden nachdenklich werden und regte noch beim anschließenden Mittagessen zu Diskussionen an.

Im Rahmen eines besseren Fallmanagements im Bereich Pflege, vor allem bei Pflegegrad 2 bzw. 3 soll eine Prüfung durch den Kreis stattfinden ob ein gewünschter Heimaufenthalt nötig ist! Es soll den Angehörigen Wege aufgezeigt werden, wie die Pflege zuhause mit Hilfestellungen besser laufen kann.

Das sorgte für viele Aufreger unter den Teilnehmern. Denn wer schon mal einen Angehörigen gepflegt hat oder jemanden kennt der dieses tut, der weiß dass die Entscheidung für eine Heimunterbringung erst als allerletztes fällt.

Das dann meist schon die Angehörigen am Ende ihrer Kräfte und völlig Erschöpft sind. Und diese Angehörigen, welche übrigens meist Frauen sind, die ihre Stundenzahl im Job reduziert haben und im Alter dann die Quittung mit der Rente bekommen, vom schlechten Gewissen geplagt werden, da sie die Pflege nicht mehr schaffen.

Und wer es mal versucht hat die ach so tollen Hilfsangebote zu nutzen weiß das viele einfach nicht alltagstauglich bzw. flexibel sind.

 

Print Friendly, PDF & Email