Der Bürger steht im Mittelpunkt

Nach dem Themenabend zur Kreispolitik im Mai und der guten Diskussion mit der eigenen Basis bleiben wir unserem Motto treu.

Natürlich schwimmt der Kreis Unna nicht im Geld und sparen steht auch hier weiterhin ganz oben auf der Liste.

Dennoch sind Kürzungen für soziale Verbände so einfach mit uns nicht zu machen.

Wir setzen uns für interkommunale Zusammenarbeit ein um Prozesse wo nur möglich zu vereinfachen.

Der Kreis Unna muss sich als 11 Kommunen verstehen, die gemeinsame Ziele definieren.

In Bezug auf die Thematik Flüchtlinge und Wirtschaftsförderung muss mehr gemeinsam angestoßen werden.Projekte gibt es mittlerweile genug, nur die Umsetzung ist nicht immer einfach.

Im Gegensatz zu den großen Parteien, die in ihren Kommunen durchaus einige Befindlichkeiten zu pflegen haben, sind wir offen für neue Wege. Und ja, wir haben auch kein Problem uns bei den so gestandenen Parteien unbeliebt zu machen.

Der Wähler steht bei allem Denken im Vordergrund.

Die nächsten Haushaltsberatungen stehen nach der Sommerpause an.

Auch hierfür gibt es wieder ein oder zwei Treffen mit der Basis, um gemeinsam zu versuchen neue Akzente zu setzen.

Print Friendly, PDF & Email